Filmkultur – Von Cineasten für Cineasten

Von Cineasten – für Cineasten

Argo steht unter der Regie von Ben Affleck und lässt eine wahre Geschichte über eine CIA-Geiselrettungsaktion in Teheran wieder aufleben. Diese fand vor 33 Jahren statt, als Anhänger des iranischen Revolutionsführers Ajatollah Khomeini die US-Botschaft stürmten. Aber im Film geht es nicht um die 52 Amerikaner, die 444 Tage in Geiselhaft waren.

Hier geht es vielmehr um die wahre Geschichte von sechs US-Bürgern, die sich drei Monate lang im Haus des kanadischen Botschafters und dann durch eine CIA-Aktion gerettet wurden.

Der CIA-Agent Mendez will zur Tarnung einen Science-Fiction Film namens “Argo“ drehen, der unter anderem im Iran gedreht wird. Dafür verpflichtet er den Make-up-Meister John Chambers (John Goodman) und den Trash-Film-Produzenten Lester Siegel (Alan Arkin).

Zu viel von der Story wollen wir nicht zu viel verraten, man kann sich jedoch auf einige Seitenhiebe auf die Hollywood-Traumfabrik gefasst machen und einen, mit Nervenkitzel und Situationskomik geladenen, Politthriller.

Kategorie: Thriller

Schreibe ein Kommentar