Filmkultur – Von Cineasten für Cineasten

Von Cineasten – für Cineasten

Viele Kinos werden derzeit auf digitale Filmprojektion umgestellt. Damit sind in Zukunft noch atemberaubendere Bilder zu sehen, als bisher. Den Anfang macht Regisseur Peter Jackson mit “Der Hobbit“.

 

Erstmals wurde die Produktion gleich digitalisiert und nicht auf analogen Film gebannt. Dabei wurden auch nicht wie üblich 24 Bilder pro Sekunde erfasst, sondern 48. Zwei Kameras sorgen für die Stereoskopie und die Pixelanzahl wurde von 2048 auf 5120 Pixel pro Zeile erhöht. Damit müssen pro Sekunde 24 mal so viele Daten verarbeitet werden wie vorher.

 

Die größte Sorge der Filmindustrie war (ist) dass die digitale Projektion im Kino das Feeling verliert. Deshalb wurden sogar die “Fehler“ der analaogen Projektion übernommen. Was sich in Zukunft in unserer Kinowelt ändern wird und was dahinter steckt kann man in einem umfangreichen Artikel auf lesen. www.faz.net.

 

Photo credit: atomicjeep / Foter / CC BY

Kategorie: Allgemein

Schreibe ein Kommentar